Platz 6!!!

1.Männer bei Z88

Der 18. Spieltag ist der Anfang einer spannenden Schlussphase der Landesligasaison für die SG. Noch fünf Spiele gegen direkte Konkurrenten um die Plätze 5 bis 9 stehen an. Noch hat die SG alle Möglichkeiten sich im Mittelfeld festzusetzen und wäre mit dem aktuellen Platz 6 durchaus sehr zufrieden.

Erste Möglichkeit den Tabellenplatz zu festigen und den Abstand zur unteren Tabellenhälfte zu vergrößern, hatten die Männer um Coach Marcus Sander im Auswärtsspiel in Zehlendorf.

Die Heimmannschaft hatte alle Spieler an Bord und wirkte hochmotiviert. Die SG lief dagegen wie gewohnt mit personellen Problemen auf. Die fehlenden Dauerverletzten und einige kurzfristige Ausfälle sorgten für ein ungewohntes Bild in der Startaufstellung. Auf der rechten Außenbahn musste Christoph Böttger aushelfen und Mario Christ rückte auf die Rückraummitte.

Das Spiel begann ausgeglichen jedoch mit kleinen Vorteilen für die Hausherren (2:1, 3:5, 6:5, 7:5). Z88 versuchte mit einer offensiven Deckung die Angriffsbemühungen der SG zunichte zu machen. FES gelang es nur sehr selten den großen Platz im gegnerischen Abwehrverbund auszunutzen. Es fehlte die nötige Konzentration, Ruhe aber auch der Wille dagegen zu halten. In der SG-Defensive versuchte Roman Bartels in dieser frühen Phase des Spiels seine Mitspieler wachzurütteln (12:8). Doch der SG-Angriff agierte fahrig und spätestens beim Stande von 13:9 war die SG kurz davor das Spiel aus der Hand zu geben. Der Hausherr verwandelte nun einen Konter nach dem Anderen (17:9). Quasi in letzter Sekunde verwandelte Christoph Böttger wieder von gewohnter Kreisposition den 17:10 Halbzeitstand.

Halbzeit 2 begann wie Halbzeit 1 aufgehört hatte. Der SG fehlte trotz deutlicher Kabinenansprache immer noch die nötige Körperspannung und Z88 legte nach (18:10, 20:11). Die heimischen Fans waren schon in sicherer Erwartung eines deutlichen Heimsiegs.

Beim Stand von 20:12 zeigte die SG noch einmal was in Ihr steckt und warum man in der Tabelle vor dem Mitaufsteiger aus Zehlendorf steht. Angefeuert vom kleinen, aber lautstarken Fanblock kämpfen sich die Spieler um Rückraumspieler Vilem Bogisch bis auf 3 Tore wieder heran (25:22). Auch die Unterstützung aus der Zweiten Mannschaft der SG von Michel Mölter und Murat Capli konnte nun ein ums andere Mal überzeugen. Am Ende fehlte jedoch die Kraft den Abstand noch weiter zu verkürzen und die Sportfreunde aus Zehlendorf konnten wieder davonziehen (26:22; 28:23, 31:26).

In der Schlussphase versuchte der Gast noch einmal mit einer Manndeckung den Abstand zu verkürzen, doch unnötige Zeitstrafen durch Böttger (55min), Haeske (58min) und Bogisch (59min) zerstörten alle Bemühungen.

Die verbleibenden 4 Spiele gegen Preußen (Platz 5), Rudow (Platz 11), Narva (Platz 9) und Kreuzberg (Platz 8) werden vergleichbar schwierig. „Platz 6 werden wir halten, davon bin ich überzeugt!“ War sich Roman Bartels nach dem Spiel dennoch sicher.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*