Punkt gewonnen oder verloren? 1. Männer mit Unentschieden am Sonntag Abend in Kreuzberg

11.Spieltag: HSG Kreuzberg – Handball in Berlin-Kreuzberg I -1.Männer

 

Mit fast voller der Truppe, einem klaren Auftrag und dem Willen 2 Punkte zu holen startete die SG FES stark und energetisch ins Spiel. Über ein 3:3 setzte sich die SG FES auf 11:5 ab. Was dann passierte scheint in dieser Saison zur Regel zu werden. Die SG brach ein. Über einen 13:15 Vorsprung zur Halbzeit, gab es schnell ein 19:19 zur Halbzeit.
Was war der Grund? Die HSG stellte ihre Deckung offensiv um und ließ den Rückraumspieler der SG wenig Platz zur Entfaltung. An dieser Stelle muss sich die 1. Männer der SG in Zukunft cleverer anstellen und die Räume einer offensiven Deckung effizienter nutzen.
In der Schlussphase wurde es spannend: ca. 5 Minuten vor Ende lag die SG noch mit einem Tor zurück und schaffte es dann bei dem 24:24 in Ballbesitz zu kommen. Trainer Sander mahnte in der folgenden Auszeit den Angriff langsam auszuspielen. Keine 20 Sekunden später war der Ball bereits weggeworfen. Die HSG erhöhte auf 25:24. 10 Sekunden vor Ende schaffte es die SG einen 7m rauszuholen, den Vilem sicher verwandelte.

Betrachtet man das Spiel im Ganzen, dann wäre einem cleveren Auftreten mehr drin gewesen. Wenn man die 2. Halbzeit als Maßstab nimmt, kann die SG FES sicher froh über die Punkteteilung sein.

Am nächsten Sonntagnachmittag kommt die SG Hermsdorf-Waidmannslust I in den Glambecker Dom zu Besuch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*