Schlechter Start der 1.Männer nach langer Herbstpause

Schlechter Start der 1.Männer nach langer Herbstpause – 20:32 gegen Friedenau

Nach 4 oder 5 Wochen Herbstpause musste die 1. wieder ran. Gegner war der favorisierte SG OSC-Schöneberg-Friedenau.
Die Vorzeichen: mäßige Trainigsbeteiligung aber hohe Motivation.

Los ging das Spiel mit Ballbesitz SG FES, der aber nicht lange anhielt und so lag der Hausherr auch schon mit 0:1 hinten. An dieser Stelle könnte der Spielbericht auch schon aufhören, denn die gesamten 60 Minuten lief die SG FES dem Rückstand hinterher und vermochte es bis auf wenige Spielsituationen nicht zu überzeugen. Über ein 3:9 bis zum 11:17 zur Pause mühte man sich ab:
Im freien Angriff ideenloses Spiel, inkonsequente Auslösehandlungen, nicht gezielte Würfe auf das gegnerische Gehäuse, gefolgt von passiver Abwehr.
Kurz gesagt: Ansagen von Trainer Sander wurden schlicht nicht umgesetzt.

In der Pause gab es dementsprechend eine konsequente Ansage und der Hausherr versuchte sich zu steigern. Dies gelang punktuell, doch blieb der SG OSF konsequent und wich nur wenig von seiner beherzten Linie ab.
Obwohl es schon um nichts mehr ging, nahmen beide Parteien die Zweikämpfe an. In einer dieser Situationen verletzte sich der Spielmacher Dähne schwer. An dieser Stelle wünscht die gesamte Spielgemeinschaft eine schnelle und vollständige Genesung!

Nach 10 weiteren Minuten endete das Spiel verdient mit 20:32.

Was bleibt unter dem Strich: eine Niederlage gegen Schöneberg. Damit kann man sicher ob des erfahrenen Kaders leben. Die Art und Weise lässt jedoch Zweifel zurück. Es ist an den 1. Männern wieder in den Rhythmus der ersten Spiele zurückzufinden und im nächsten Fight eine maximale Leistungssteigerung hinzulegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*